Jugendfeuerwehr erfolgreich in Rostock

02.08.2016 von Marc Schlunz

Das Foto zeigt die Jugendlichen samt Ihren Betreuern und dem Landesjugendfeuerwehrwart NRW Ralf Thier

Sichtlich stolz kehrten am vergangenen Sontag zehn Jugendliche und ihre fünf Betreuer von den Deutschen Feuerwehrmeisterschaften aus Rostock zurück. Hier nahmen sie stellvertretend für das Land Nordrhein-Westfalen am Bundesentscheid im internationalen Wettbewerb „CTIF“ des Deutschen Feuerwehrverbandes teil.

 

Nach einer großen Eröffnung mit mehr als 2000 Teilnehmern im Rostocker Stadthafen fanden in den vergangenen Tagen die zwei Disziplinen - sportlicher und feuerwehrtechnischer Teil statt. Hierbei mussten sich die Jugendlichen mit anderen Jugendfeuerwehren aus der gesamten Bundesrepublik messen. Dabei bestand der feuerwehrtechnische Teil aus dem legen einer Schlauchleitung auf einer Hindernisbahn, dem richtigen zuordnen von feuerwehrtechnischen Geräten und das sichere beherrschen von Knoten und Stichen. Der sportliche Teil wurde in Form eines Staffellaufs durchgeführt der ebenfalls mit Hindernissen wie zum Beispiel einer 2m hohen Leiterwand oder Hürden versehen wurde. Neben den Wettkampfdisziplinen standen aber auch eine Menge Freizeitaktivitäten wie ein Schwimmbandbesuch in Wismar und ein Kurzbesuch am Ostseestrand Höhe Düne auf dem Programm.

 

 „Platz 10 von insgesamt 22 möglichen und damit einen Platz besser als das letzte Mal - das ist für uns schon ein sehr gutes Ergebnis. Die Mannschaften auf den vorderen Plätzen üben das ganze Jahr über für diesen Wettkampf“ zeigte sich Marius Papenbrock, Gemeindejugendfeuerwehrwart der Feuerwehr Lippetal sehr zufrieden über die erbrachte Leistung.

 

Die beiden Erstplatzierten Jugendfeuerwehren aus Oberneukirchen (Bayern) und Heidenstein (Bayern) nehmen im Jahr 2017 an den internationalen Wettkämpfen in Villach Österreich teil.

 

Zurück